Carl-Orff-Schule

 

Clever-Offen-Stark

 

Gemeinsam bringen wir die Schule zum Klingen

 

 

Neben den Anforderungen von Richtlinien und Lehrplänen setzt die Carl-Orff-Schule folgende Schwerpunkte für die Bildungs- und Erziehungsarbeit:

 

 

Individuelle Förderung:

Alle Menschen lernen unterschiedlich. Wir respektieren die verschiedenen Lerntypen. Wir legen Wert darauf, den individuellen Lernstand unserer Schülerinnen und Schüler zu ermitteln und sie entsprechend zu fördern und zu fordern.

 

Das Lernen lernen:

Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern Basiskompetenzen vermitteln, die sie zu selbstständigem Lernen motivieren und anleiten und die sie dazu befähigen, ihre Lernprozesse selbstständig zu steuern.

 

Musikalische Erziehung:

Im Sinne einer musisch-ästhetisch-ganzheitlichen Erziehung legen wir Wert auf die musikalische Bildung unserer Schüler.

Regelmäßiges Musizieren wirkt sich positiv auf die Gesamtentwicklung des Kindes und zugleich auf unser Schulleben aus.

 

Lesende Schule:

Lesen ist eine Schlüsselfunktion zum lebenslangen und selbstständigen Lernen. Es fördert wichtige kognitive Fähigkeiten und ist Voraussetzung für den kompetenten Umgang mit Medien. Für den Aufbau der Lesemotivation ist das genießende und interessegeleitete Lesen, sowie die Freude an Büchern und Geschichten von besonderer Bedeutung.

 

Sinus-Projekt:

Wir sind Modellschule im bundesweiten SINUS-Projekt. Wir erproben neue Wege im Mathematik- und Sachunterricht, übernehmen, was sich bewährt, und entwickeln so unsere Unterrichtsqualität weiter.

 

Schulsport und bewegte Schule:

Für die ganzheitliche Entwicklung eines Kindes spielt Bewegung eine zentrale Rolle. Sport und Bewegung besitzen ein erhebliches Potential, schöpferisches Denken und Handeln, sowie Spontaneität und Flexibilität zu fördern.

 

Zusammenarbeit Schule – Elternhaus:

Wir verstehen uns als eine Schulgemeinde, in der Lehrer, Kinder und Eltern miteinander leben und lernen. Vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus bildet eine wichtige Grundlage für Bildung und Erziehung unserer Schülerinnen und Schüler.

 

Netzwerkschule – Schule im Stadtteil:

Um fruchtbare Erziehungsarbeit zu leisten, den Schülerinnen und Schülern soziale Kompetenzen zu vermitteln und ihnen Hilfen zu geben, sich in ihrem Lebensbereich zurechtzufinden, bedarf es Personen und Institutionen, die bereit und in der Lage sind,  sich den Belangen der Schule zu öffnen, Hilfestellung zu geben oder mit der Schule partnerschaftlich zu kooperieren.

Anmelden Impressum